Unbe­d­ingt! Jedes große Pro­jekt hat mal mit ein­er kleinen Idee ange­fan­gen. Wenn ihr unsich­er seid, kön­nt ihr uns gerne anrufen oder eine Mail schreiben. Wir unter­stützen euch von Pro­jek­t­be­ginn an! Zusät­zlich gibt es in den Pro­jek­t­ge­sprächen und während den Projektmacher*innen-Tagen Zeit, um eure Idee weit­er auszuar­beit­en. Bei den Projektmacher*innen-Tagen wer­den ganz viele andere Projektmacher*innen und unser Team dabei sein, die euch gerne unter­stützen, um eure Idee zu einem Pro­jekt zu machen!

Teil euer Pro­jek­tum­set­zung sind drei Pro­jek­t­ge­spräche, in denen wir gemein­sam auf Prob­leme und Her­aus­forderun­gen schauen und euch indi­vidu­ell berat­en. In der Regel find­en diese Gespräche als Tele­fon- oder Videokon­ferenz statt, für die wir uns auch um Gebär­den­sprach­dol­metschung küm­mern kön­nen. Sollte das mit dem Tele­fonieren für euch nicht möglich sein, schreibt uns dazu eine Mail, dann über­legen wir uns eine gemein­same Alter­na­tive, die für euch passt!

Zusät­zlich zu den drei Pro­jek­t­ge­sprächen sind wir natür­lich auch für euch da, wenn ihr schnelle Unter­stützung braucht, oder es bei euch in der Pro­jek­t­gruppe kriselt.